DPMT 2022

Deutsch-Polnische Medientage – die Konferenz deutscher und polnischer Journalistinnen und Journalisten – finden nach zweijähriger coronabedingter Pause wieder als Präsenzveranstaltung statt. Am 9. und 10. Juni wird das Treffen  Medienschaffende erstmals beidseitig der deutsch-polnischen Grenze in der Europastadt Görlitz-Zgorzelec vereinen. Die diesjährigen Medientage werden durch die Stiftung für deutsch-polnische Zusammenarbeit, den Freistaat Sachsen und die ZEIT-Stiftung Ebelin und Gerd Bucerius organisiert.

Im Mittelpunkt der Podiumsdiskussionen, Workshops und sicherlich auch in den Gesprächen am Rande der Veranstaltung stehen die russische Aggression gegen die Ukraine und die Verteidigung des Landes durch seine Bürgerinnen und Bürger sowie die Auswirkungen des Krieges für die Zukunft der Europäischen Union, die Weltordnung und Herausforderungen, vor denen die Medien in dieser Situation stehen.

Die neue Wirklichkeit nach dem 24. Februar spiegelt sich im Titel der Medientage wider: „Empfangsstörungen oder eine neue Wellenlänge. Kann Europa ruhig schlafen?“

Debatten im Programm der 15. Deutsch-Polnischen Medientage:

1. Können Europäer:innen ruhig schlafen? Deutsche und Polen in der Europäischen Union in einer neuen geopolitischen Situation
2. Die Medien im Krieg: Wie bewähren sich die Medien in der Grenzsituation?
Workshops:

1. Wie verändern die Frauen Europa? Die (Re-)Präsentation der Frauen in Medien und Politik
2. Bilder – Worte – Medien – Krieg. Medienberichterstattung über Nachbarländer
3. Redaktionsbesuch im deutsch-polnischen MDR-Studio Görlitz
4. Lokale Medien: grenzüberschreitende Zusammenarbeit – ein attraktives Thema oder rituelle Langeweile?5.
5. Hat Europa Grenzen? Die Zukunft der Migration angesichts von Klima-, Politik- und Wirtschaftskrise.
Feierliches Highlight der Deutsch-Polnischen Medientage ist die Verleihung des 25. Deutsch-Polnischen Tadeusz-Mazowiecki-Journalistenpreises in den fünf Kategorien: Print, Hörfunk, Fernsehen, Multimedia und „Journalismus in der Grenzregion“.

Die Preisverleihung findet am 9. Juni 2022 um 19:00 Uhr im Gerhart-Hauptmann-Theater in Görlitz statt. Die Veranstaltung wird im MDR-Livestream übertragen.

Die Registrierung für alle Programmpunkte inkl. der Preisverleihung ist ab sofort möglich unter: https://mitdenken.sachsen.de/medientage-dnimediow.

 

Stifter des Deutsch-Polnischen Journalistenpreises 2022 sind die Stiftung für deutsch-polnische Zusammenarbeit, die ZEIT-Stiftung Ebelin und Gerd Bucerius sowie die sechs Partnerregionen: die drei Woiwodschaften – Westpommern, Lebus und Niederschlesien – und die drei Bundesländer – Brandenburg, Mecklenburg-Vorpommern und der Freistaat Sachsen. Der Sonderpreis „Journalismus in der Grenzregion“ wird vom Freistaat Sachsen gestiftet.